Am Schmutzigen Donnerstag trafen sich pünktlich gegen 6 Uhr die ersten Nashörner für unseren Morgenstreich. Gestärkt durch frisch gebackene Brötchen, Zopf und Getränke aller Art zogen wir los quer durch Obergrombach. Nach einigen Stops, an denen wir mit Snacks und Getränken versorgt wurden, zogen wir weiter zum Kindergarten. Dort begeisterten wir die Kinder und Erzieher, die uns alle fröhlich verkleidet von den Fenstern aus zuwinkten und sich sehr über unser Ständchen freuten. Zuletzt machten wir uns auf den Weg zum Pfarrhaus. Auch hier wurden wir bestens mit Getränken versorgt und spielten ein paar Lieder. Vielen Dank an alle, die uns auf unserem Weg mit Leckereien versorgt haben.
Am Freitag, 25.02. wurde die traditionelle Narrengazette verteilt. Vor der Kirche konnte man sich ein Exemplar der 6. Faschingszeitung abholen. Einige Nashörner fuhren mit dem Traktor durch die Straßen und machten sich mit Musik und einer Ansprache bemerkbar. Somit konnte uns jeder von weitem hören und aus dem Haus kommen, um sich eine Zeitung abzuholen.
Am Sonntag, 26.02. fand die erste Faschingskirche in Heidelsheim statt. Im Freien vor der katholischen Kirche begleiteten die Nashörner den Gottesdienst musikalisch. Anschließend entschlossen wir uns, einen kleinen Faschingsumzug in Obergrombach zu starten. Überraschenderweise kamen mehr Zuschauer als gedacht und so zogen wir alle gemeinsam, bei strahlendem Sonnenschein, von Station zu Station. Somit konnten die Nashörner trotz einer ausgefallenen Kampagne 2022 ein wenig Faschingsstimmung verbreiten und freuen sich schon auf eine hoffentlich normale Kampagne 2023.